Mitgliederversammlung

Das vergangene Vereinsjahr begann mit einem Wechsel an der Vereinsspitze. Gründungsmitglied Norbert Hagemann legte nach 28 Jahren das Amt als Vorsitzender nieder, seine Nachfolge trat Martina Massing an. Einen weiteren Einschnitt stellte die Gründung eines Fördervereins für das Oberrheingymnasium dar, dem nun 70 frühere Mitglieder des Kant-Fördervereins angehören.

Die Vorsitzende Martina Massing gab einen Überblick über die verschiedenen Projekte.

  • Studien-Infobörse: Am 13. Oktober fand erstmals eine Studien-Infobörse statt, die auf Anhieb mehr als 600 Besucher anlockte, die sich über die verschiedenen akademischen Laufbahnen informierten. Aufgrund des regen Anklangs ist für dieses Jahr eine Neuauflage am 13.7. geplant.
  • Kooperationen mit dem Eisenbahner-Sportverein (ESV) im Bereich Leichtathletik und den Schachfreunden Efringen-Kirchen, die den Schülern im Rahmen einer Schach-AG Einblicke in das königliche Spiel bietet. Weitere Vereine aus der Region sollen für eine Kooperation gewonnen werden.
  • Hausaufgabenbetreuung für Schüler der Unterstufe
  • Kantine: Der Förderverein trägt sie gemeinsam mit dem Kant-Gymnasium und der Stadt. Vergangenes Jahr wurden 13 400 Mahlzeiten ausgegeben.
  • Jugendbegleiterprogramm: Landeszuschüsse von 7500 Euro gab es für die Teilnahme. Allerdings lassen sich damit nicht alle Angebote im Bereich der Ganztagesbetreuung finanzieren. Der Förderverein stellt der Schule deshalb ein frei verfügbares Budget bereit.
  • Förderung des Kopiergeräts für Schüler, der Schulzeitung PROKANT, PC-Schreibkurs, IT-Betreuung und so weiter.

 

Der Förderverein steht finanziell auf solidem Fundament, wie der stellvertretende Vorsitzende Bernhard Brix ausführte, der nach dem gesundheitsbedingten Ausscheiden von Schatzmeister Ralf Eberlin gemeinsam mit Martina Massing kommissarisch die Kasse führte.

Martin Haas, der Direktor des Kant-Gymnasiums, dankte Martina Massing und ihrem Team für die geleistete Arbeit, die "unglaublich" sei. Dem Ehrenvorsitzenden Norbert Hagemann sprach er seinen Dank für die Strukturen, die er in seinen 28 Jahren geschaffen hat, aus.

Der Fördervein hat knapp 800 Mitglieder.

Neugewählt wurden die Schatzmeisterin Martine van Geneygen (für Ralf Eberlin) und die Beisitzerin Katharina Hütter (für Gilles Satomi)